Otto und Elise Hampel – Karte bitte wandern lassen!

Anna-Ditzen-Bibliothek (Foto Reno Engel 2021)

Anna-Ditzen-Bibliothek Neuenhagen (Foto Reno Engel 2021)

Ein Kuratorengespräch.

Für alle Interessierten biete ich ein Kuratorengespräch an und gehe dabei auf Form und Inhalt der ausgestellten fotografischen Reproduktionen der Postkarten und Flugzettel ein.

Anna-Ditzen-Bibliothek Neuenhagen. Hauptstraße 2 in 15366 Neuenhagen.

2.10.21 von 10:00 bis 12:00 Uhr.

Berlin kaputt – Polit-Parolen von 1945 bis 1946

Foto: Landesarchiv Berlin, F_Rep_290_0006258/Fotograf Otto Martens

(Foto : Landesarchiv Berlin, F Rep. 290 Nr. 00006258/Fotograf : Otto Martens)

Von den letzten Kämpfen im Zweiten Weltkrieg bis zur ersten Nachkriegswahl erlebte Berlin eine dramatische Zeit. Die Ausstellung zeigt Fotografien von politischen Parolen aus den Jahren 1945 und 1946, die damals in den zerstörten Straßen der Stadt zu sehen waren: auf Tafeln oder Häuserwänden. Deutlich wird ihr propagandistischer Charakter: Sie warnen und fordern zum Durchhalten auf. Sie erinnern, mahnen und belehren. Sie wollen eine erzieherische Wirkung erzielen und werben für eine politische Richtung. Das Bildmaterial stammt aus dem Landesarchiv Berlin und ist in seiner eigens für die Ausstellung in der Zentralbibliothek Bremen konzipierten Zusammenstellung einmalig. Die Ausstellung fragt nach der Herkunft dieser Parolen und stellt sie in den Zusammenhang der unmittelbaren Nachkriegszeit. Die zerstörte Stadtlandschaft auf den Bildern fasziniert zunächst. Vor allem aber macht sie uns eindrücklich deutlich, wohin nationalistisches und rechtsradikales Gedankengut führt. Insofern ist „Berlin kaputt – Polit-Parolen von 1945 bis 1946“ auch eine Mahnung für unsere Gegenwart.

Zentralbibliothek Bremen,

Am Wall 201 in 28195 Bremen

06.05.-27.07.2021

https://www.stabi-hb.de/termine/berlin-kaputt-polit-parolen-von-1945-bis-1946

Otto und Elise Hampel – Karte bitte wandern lassen!

Museumsgarten: Hans-Fallada-Haus mit Dreieicksbeet.

Museumsgarten: Hans-Fallada-Haus Carwitz mit Dreiecksbeet (Foto Bettina Lakomiec 2022)

Die überarbeitete Ausstellungsbroschüre zur gleichnamigen Wanderausstellung ist jetzt im Museumsshop des Hans-Fallada-Museums erhältlich. Sie geht insbesondere auf Form und Inhalt der Postkarten und Flugblätter ein und setzt diese in Bezug zum Leben und Wirken der beiden Berliner Widerstandskämpfer Otto und Elise Hampel.


Hans-Fallada-Museum
OT Carwitz
Zum Bohnenwerder 2,
17258 Feldberger Seenlandschaft

Telefon: 039831/20359

Berlin kaputt – Polit-Parolen von 1945 bis 1946

Foto: Landesarchiv Berlin, F_Rep_290_0006258/Fotograf Otto Martens

(Foto: Landesarchiv Berlin, F Rep. 290 Nr. 00006258/Fotograf: Otto Martens)

Ein Ausstellungsprojekt über politische Parolen in Berlin von 1945 bis 1946. Diese waren in den zerstörten Straßen auf Tafeln und Häuserwänden angebracht. Sie weisen einen spezifisch propagandistischen Charakter auf. Die zerstörte Stadtlandschaft umrahmt dies eindrucksvoll. Die Parolen fordern zum Durchhalten auf, sie warnen, erinnern, mahnen, belehren, werben für eine politische Richtung und wollen offensichtlich eine erzieherische Wirkung erzielen. Sie dokumentieren einen dramatischen Übergang von der Schlacht um Berlin 1945 bis zur ersten Nachkriegswahl 1946.

Schiller-Bibliothek

Müllerstraße 149

13353 Berlin

08 – 10/17

Berlin kaputt – Polit-Parolen von 1945 bis 1946

Foto: Landesarchiv Berlin, F_Rep_290_0006258/Fotograf Otto Martens

(Foto : Landesarchiv Berlin, F Rep. 290 Nr. 00006258/Fotograf : Otto Martens)

Ein Ausstellungsprojekt über politische Parolen in Berlin von 1945 bis 1946. Diese waren in den zerstörten Straßen auf Tafeln und Häuserwänden angebracht. Sie weisen einen spezifisch propagandistischen Charakter auf. Die zerstörte Stadtlandschaft umrahmt dies eindrucksvoll. Die Parolen fordern zum Durchhalten auf, sie warnen, erinnern, mahnen, belehren, werben für eine politische Richtung und wollen offensichtlich eine erzieherische Wirkung erzielen. Sie dokumentieren einen dramatischen Übergang von der Schlacht um Berlin 1945 bis zur ersten Nachkriegswahl 1946.

Neukölln-Graffiti – Parolen aus einem Berliner Kiez

Schriftzug "1933-1945 DU BIST STOLZ AUF DEUTSCHLAND?" (Foto Christian Winterstein 2013)

Eine Fotodokumentation, die eine Sammlung von Schriftzügen und Zeichen mit politischem Inhalt – Polit-Graffiti – sowie Äußerungen der Parolenschreiber zum Leben und zur Welt zum Gegenstand hat. Die Aufnahmen stammen aus Nord-Neukölln aus dem Zeitraum zwischen September und Dezember 2013. Neukölln hat schöne und hässliche Ecken. In ihm leben schöne und hässliche Menschen. Seine Mauern tragen schöne und hässliche Parolen – die zum Nachdenken anregen, provozieren und der Gesellschaft den Spiegel vorhalten.  In der Fotodokumentation sind sie nach Themen-Schwerpunkten geordnet.

Helene-Nathan-Bibliothek

Neukölln-Arcaden

Karl-Marx-Straße 66

12043 Berlin

04-06/15

Neukölln-Graffiti – Parolen aus einem Berliner Kiez

Parole "Wir wollen mehr Liebe!" (Foto Christian Winterstein 2013)

Eine Fotodokumentation, die eine Sammlung von Schriftzügen und Zeichen mit politischem Inhalt – Polit-Graffiti – sowie Äußerungen der Parolenschreiber zum Leben und zur Welt zum Gegenstand hat. Die Aufnahmen stammen aus Nord-Neukölln aus dem Zeitraum zwischen September und Dezember 2013. Neukölln hat schöne und hässliche Ecken. In ihm leben schöne und hässliche Menschen. Seine Mauern tragen schöne und hässliche Parolen – die zum Nachdenken anregen, provozieren und der Gesellschaft den Spiegel vorhalten.  In der Fotodokumentation sind sie nach Themen-Schwerpunkten geordnet.

Kunstraum Lucella Mannino

Hobrechtstraße 12

12047 Berlin

06 – 10/14